Kontakt | Impressum| Sitemap | search:


 
 
 
 

Einführende Infomationen über Amnesie  

  1. Was ist Amnesie - eine kleine Definition und Erklärung von
    Prof. H.J. Markowitsch
  2. Amnesieformen und mit ihnen verknüpfte Krankheitsbilder
  3. Was kann man dagegen tun?
  4. häufig gestellte Fragen: einige interessante Fragen und Antworten zum Thema Amnesie...

Was ist eine Amnesie?
Amnesie ist eine Form der Gedächtnisstörung. Erinnerungen gehen verloren oder sind für den Betroffenen nicht zugänglich. Auch das Neugedächtnis ist meist geschädigt - oft sogar stärker als das Altgedächtnis.

Das prozedurale Gedächtnis, wo Handlungsroutinen wie Schwimmen, Radfahren oder Schuhe binden hinterlegt sind, ist meist nicht betroffen. Besondere Einschränkungen erleiden die Patienten in aller Regel beim episodischen Gedächtnis, also dort, wo Details über das persönliche aber auch über das erlebte öffentliche Leben abgespeichert sind. Anterograde Amnesien sind in aller Regel ausgeprägter als retrograde; d.h. das Neugedächtnis ist meist stärker geschädigt als das Altgedächtnis.

Amnesie ist nicht nur der Verlust dessen was man bisher weiß und gelernt hat. Phantasie und Erlebtes vermischen sich:

  • Was gilt noch, was nicht mehr? Oft ist das Neugedächtnis genauso geschädigt, man will etwas tun oder sagen, und noch bevor man es tut oder sagt, hat man es schon wieder vergessen.
  • Man hat keine Vergangenheit mehr, und oft kann man sich auch keine Zukunft vorstellen, man hat ja keine Bilder, auf die man zurückgreifen könnte.
  • Es ist als hätte jemand "die Batterie rausgenommen", - kein Antrieb mehr und kein eigener Wille.
  • Es kann auch sein, daß man wie im Zeitraffer das Verlorene zurück gewinnen möchte, "Tag & Nacht auf Sendung" ist und sich kaum noch Schlaf gönnt.
  • Man hat keine Erfahrungen mehr, - muß neu lernen wie es ist, wenn man sich brennt, klemmt, einen Stromschlag kriegt. Man kennt vielleicht keine Gerüche mehr und kann kaum schmecken.
  • Man muss Erinnerung und Erfahrung durch kognitives Wissen und Logik ersetzen.
  • Man hat keinen Maßstab mehr für das was angemessen ist, - oder zu viel oder zu wenig, man kann nicht mehr abschätzen.
  • Man hat kein Mitgefühl mehr, - kann keine Empathie empfinden.
  • Man hat keinen Sinn mehr für Humor, und Ironie, nicht für Spiel und Flirt, und keinen Sinn für ethische Begriffe wie Würde, Ehre usw. Man nimmt alles wörtlich wie "das Sams" aus dem Kinderbuch und man ist schnell verletzt.

Wie kommt es zu einer Amnesie?
Amnesie kann auftreten im Zusammenhang mit Unfällen (Schädel- Hirn-Verletzung, Gehirnerschütterung), Epilleptischen Anfällen, Meningitis (Hirnhautentzündung), Enzephalitis (Gehirnentzündung), Hirnschlag / Schlaganfall, Migräne, bestimmten Vergiftungen, extremen seelische Belastungen (traumatischen Erlebnissen), Langjährigem Alkoholmißbrauch, Hypnose (posthypnotische Amnesie), Gehirnwäsche, Medikamenteneinwirkung (z.B. Psychopharmaka) und Schlafwandel.

S.1 | S.2 | S.3 | S.4



    




sie sind hier:
Amnesie - erster Teil


Info:
Datum:
Uhrzeit:
Besucher:
stand:
26, 7, 2017
18:34 Uhr
272196
16.07.07






 

Copyright © 2006 - 2014 by Niclas Braun, alle Rechte vorbehalten